Entwicklungsgespräch im Waldkindergarten

Entwicklungsgespräch im Waldkindergarten: Das erwartet dich

Ein Mal im Jahr steht für jedes Waldkind ein Entwicklungsgespräch an. Die Eltern werden vom Kindergarten zu einem Termin eingeladen. Doch was erwartet einen beim Entwicklungsgespräch? Muss man sich Sorgen machen, etwas mirbringen oder vorbereiten? Hier findest du die wichtigsten Fragen dazu. 

Wann findet das Entwicklungsgespräch statt?

Der Termin findet ein Mal jährlich regulär grob um den Geburtstag des Waldkindes herum statt. 

Wer nimmt teil?

Der Bezugserzieher lädt ein und koordiniert einen Termin mit dir. Natürlich nimmst du als Waldkindmama oder -papa teil. In seltenen Fällen auch beide Elternteile. In der Regel ist dies aber absolut nicht nötig. 

Wo findet das Gespräch statt?

Meist werden die Eltern in den Bauwagen eingeladen. Der Erzieher heißt einen willkommen und bietet einem ein Glas Wasser an. Während des Gesprächs betritt niemand sonst den Bauwagen, um ungestört sprechen zu können. 

Was wird im Entwicklungsgespräch besprochen?

Im Entwicklungsgespräch geht es um keinerlei “Kleinigkeiten”, die zwischen Tür und Angel beim Bringen oder Holen geregelt werden können. Auch Organisatorisches hat hier keinen Platz. Der Erzieher nimmt sich Zeit, um mit dir den individuellen Entwicklungsstand deines Waldkindes zu besprechen. Er hat sich auf diesen Termin gut vorbereitet. Seine Einschätzung ist keineswegs nur seine Sicht. Er bespricht seine Beobachtungen zuvor im Team und gleicht sie dort ab oder holt sich weiteren Input.

Das Gespräch ist klar gegliedert:

Erst wird die Mama oder der Papa des Waldkindes eingeladen, sein Empfinden zur Entwicklung des Kindes zu schildern. Anhand von Beispielen schildert der Bezugserzieher anschließend seine Einschätzung zum Entwicklungsstand deines Waldkindes.

Es geht um folgende Themen: 

  • Das Sozialverhalten des Kindes gegenüber Erwachsenen, in der Großgruppe und in der Kleingruppe
  • Emotionale Entwicklung und Gefühlsausdruck
  • Lernen
  • Feinmotorik und Fingerfertigkeit
  • Grobmotorik und Bewegung
  • Sprache
  • Selbständigkeit
  • Auch die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kindergarten besprochen. 

Weder du noch der Bezugserzieher hält hier jedoch einen Monolog. Es ist ein lebendiges, wertschätzendes Gespräch. Es wird nicht angeklagt oder problematisiert. Hier geht es allein um das Waldkind. Ist Förderung nötig, was tut ihm gut? Wie kann es weiter frei seine Persönlichkeit und Stärken entfalten?

Wie kann ich mich vorbereiten?

Normalerweise erhältst du mit der Einladung zu Entwicklungsgespräch auch einen Zettel. Auf ihm sind die wichtigsten Themen (s.o.) notiert, um die es gehen wird. So kannst du dir vorher schon Gedanken machen.

Tipp: Gehe das Entwicklungsgespräch vorbereitet aber sehr entspannt an. Setze Punkte, die du als "negativ" empfindest in Perspektive. Kinder durchlaufen ständig Phasen und Veränderungen. Das Wichtigste ist eine warmherzige, geborgene Umgebung. Nichts von alledem ist in Stein gemeißelt. Dein Kind wird seinen Weg gehen. 
Kristin von Waldkindergarten-Tipps
Kristin

Was sage ich meinem Kind?

Wichtig ist es, dem Kind vorher zu erklären was passieren wird. Kinder verunsichert es oft sehr, wenn die Eltern in den Kindergarten kommen und mit dem Erzieher im Bauwagen verschwinden. Sie selbst dürfen nicht dabei sein, wenn über sie gesprochen wird. Da hätten selbst wir Erwachsenen ein ungutes Gefühl. Es wirkt auf sie sehr geheimnisvoll und verunsichert sie. “Was wird da drin über mich gesprochen?” Erkläre deinem Waldkind zuvor, dass der Bezugserzieher dich heute eingeladen hat um dir zu erzählen, was für ein tolles Kind es ist. Hinterher erzählst du ihm all die schönen Dinge, die er im Entwicklungsgespräch über dein Waldkind erzählt hat.

Kurz und gut:

Entwicklungsgespräche sind sehr wertvolle Meilensteine im Kindergartenjahr. Bereite dich vor und nehme sie entspannt. Wann sonst beschäftigt sich jemand so facettenreich mit deinem Kind? Sie sind keine Problemgespräche. Ganz im Gegenteil. Sie sind eine Wertschätzung und zeigen, wie wichtig dein Kind dem Kindergarten ist. Es geht darum, dir einen Überblick zu geben, wo dein Kind “steht”. Als Momentaufnahme, nicht als Zukunftsprognose. Kinder entwickeln sich ganz unterschiedlich. Was heute nicht geht klappt morgen plötzlich. Oder auch länger nicht. Jedes Waldkind ist verschieden schnell und hat unterschiedliche Stärken oder Interessen. Und das ist wundervoll so! Denn das macht dein Kind zu deinem Kind. 

Ich bin Kristin und Mama von drei echten Waldkindern.

Seit 2017 darf ich mich Waldkind-Mama nennen. Während mein großes Waldkind nun den Schritt in die Schule gemacht hat, tobt das mittlere, freche täglich durch den Wald. Und ein kleines Bald-Waldkind steht schon in den Startlöchern.
Über die Jahre habe ich viel aus der Waldkindergarten-Zeit gelernt und freue mich, Eltern und Interessierten Tipps und Tricks für diese wunderbare Lebensphase an die Hand zu geben. 

Die letzten Beiträge:

Wie finanziere ich diese Seite

Wie finanziere ich diese Seite? Auf dieser Seite erzähle ich dir Allerlei aus den letzten 6 Jahren im Waldkindergarten. Ich gebe dir Tipps und Tricks

Tipps für Jahreszeiten