Winter im Waldkindergarten: 7 Tipps für Eltern

Waldkindergarten & Winter: Tipps für Eltern und Kinder

Der Winter kann in Deutschland unberechnenbar sein. Mal ist er nur kalt und regnerisch, mal quält er uns mit harten Minustemperaturen und eisigem Wind.

Auf all diese unterschiedlichen Wetterbedingungen müssen Eltern von Waldkindern sehr gut vorbereitet sein. Wie können Eltern ihren Kindern den Winter im Wald erleichtern? Hier sind einige Survival-Tipps, die ich nach drei Wintern im Waldkindergarten gesammelt habe. 

Wie hilfst du deinem Waldkind durch harte Wintertage?

1. Erkältungen vermeiden

Waldkind trocken und warm halten

Das A und O für den Winter ist die richtige Ausrüstung. Von Mütze bis Winterstiefel muss das Kind witterungsgerecht eingekleidet sein. Nur so bleibt dein Waldkind von Kopf bis Fuß warm und trocken. Von den wichtigsten Dingen lohnt sich unbedingt eine zweite Garnitur anzuschaffen. Wenn über Nacht etwas nicht richtig trocknet hast du so Ersatz.

Tipp: Gib deinem Waldkind im Winter warmen Tee in einer isolierten Trinkflasche mit. Das wärmt den Bauch und schmeckt gut.

2. Zarte Haut schützen

Schützende Creme für das Gesicht

Die zarte Kinderhaut wird bei harten Temperaturen und kaltem Wind rauh und kann aufspringen. Mit einer guten Wind- und Wettercreme kannst du vorbeugen. Meist reicht es, die Wangen einzucremen. Im Drogeriemarkt gibt es einige gute Wind- und Wettercremes. Wir nutzen den Wind- und Wetterbalsam von Hipp.

3. Sonnenbrand vermeiden

Sonnencreme verwenden – auch im Winter

Bei Schnee und starker Sonne kann dein Waldkind einen Sonnenbrand bekommen. Ein hoher LSF lohnt sich. Wir haben z.B. mit der Kinder-Sonnencreme 50+ von Hipp sehr gute Erfahrungen gemacht.

4. Verpinkelte Kleidung: Ursache & Lösung

Regelmäßige Klopausen machen

Gerade bei kalten Temperaturen müssen Kinder oft auf’s Klo. Dein Waldkind trägt im Winter aber viele dicke Kleiderschichten. Manchmal schaffen die Kinder es nicht rechtzeitig alles Nötige auszuziehen. Oder sie sind zu faul dazu und lassen es laufen.

Die Erzieher haben auch keine Chance von außen etwas zu merken. Vollgepinkelte Kinder kühlen aber extrem schnell aus. Vorallem Mädchen riskieren auch eine Blasenentzündung.

Immer wenn dein Kind verpinkelt ist lohnt es sich genau zu verstehen, wie es passiert ist. Völlig ohne Schuldzuweisung. Dann können zum Beispiel im Gespräch mit den Erziehern regelmäßige Klopausen für dein Kind eingeplant werden.  

5. Dreck im Auto bändigen

Kiste für Matschkleidung im Auto, Schonbezüge für die Sitze.

Wenn der Kindergarten aus ist können die Kinder am Auto die matschigen Kleider ausziehen. Im Kofferraum wird die dreckige Winterkleidung in eine große Plastikkiste gelegt. Wir finden die Plastikbox Samla von Ikea prima. Deine Autositze kannst du mit einem passenden Schonbezug (je nach Automodell) vor Dreck schützen. 

6. Dreck im Haus vermeiden

Schuhe draußen ausziehen, festen Platz zum Trocknen der Kleidung bestimmen.

Dreckige Schuhe und Schnee- bzw. Matschhose können vor der Haustür ausgezogen werden. Die nassen Schuhe werden mit den dreckigen Kleidern aus der Plastikbox an einem fixen Ort im Haus getrocknet. Ein Karton unter den nassen Schuhen hilft den getrockenten Matsch nicht weiter im Haus zu verteilen.

7. Nasse Kleidung  trocknen

An warmen Platz trocknen, dann abbürsten wenn nötig.

Der perfekte Platz um nasse Kleidung zu trocknen ist gut belüftet und warm. Außerdem reicht der Platz um die großen Kleidungsstücke aufhängen können. Zum Beispiel bei einer Heizung oder über dem Schutzgitter am Kamin.

Achtung: Zum Schutz vor Bränden immer auf genügend Abstand achten. Ein Karton oder Handtuch unter dem Kleidungsstück schützt den Boden wenn doch noch etwas tropft. Nach dem Trocknen kann Matsch abgebürstet werden. Wir haben dafür eine extra Scheuerbürste.

Tipp: Wir bürsten Matsch nur ab, wenn er wirklich Zentimeter dick ist. Das Matrial von Outdoorklamotten wird angegriffen wenn man es zu oft abbürstet.
Kristin von Waldkindergarten-Tipps
Kristin

Kälte und und Nässe gehören zu den Nachteilen am Waldkindergarten. Aber mit diesen Tricks kannst du dir die kalten Winter im Waldkindergarten erleichtern und die schönen Seiten des Winters genießen.

Ich bin Kristin und Mama von drei echten Waldkindern.

Seit 2017 darf ich mich Waldkind-Mama nennen. Während mein großes Waldkind nun den Schritt in die Schule gemacht hat, tobt das mittlere, freche täglich durch den Wald. Und ein kleines Bald-Waldkind steht schon in den Startlöchern.
Über die Jahre habe ich viel aus der Waldkindergarten-Zeit gelernt und freue mich, Eltern und Interessierten Tipps und Tricks für diese wunderbare Lebensphase an die Hand zu geben.